Scout Maxi

Ranzen – Freund und Begleiter

Produkte für Kinder müssen sich selbst erklären. Dabei erreicht man diese Altersgruppe nicht mit guter Form und Funktion, wichtiger sind hier die Details und das Stoffmuster. Der Scout Maxi hatte als neuartiges Konzept einen wichtigen Schwerpunkt in der Ansprache der Eltern, Großeltern und des Handels. Das Produktfeld der Schulranzen ist wie ein geschützter Raum. In diesem kann die passende Ausstattung und die Sicherheit  für den Wechsel von der Kindheit zum Schulkind erworben werden.

Erste Schritte zur Kreislaufwirtschaft

Der Scort-Maxi wurde in der Entwicklung erstmalig als – nachhaltiges Produkt – gedacht, gestaltet und umgesetzt. Hierbei ging es um die gute Montage und Trennbarkeit der einzelnen Bauteile. Spritzgussteile und Stoffe werden mit Nieten verbunden. Der formgebende Grundkörper und die weiteren Bauteile sind getrennt wieder aufzubereiten und können dann dem Rostoff-Kreislauf zugeführt werden.

Scout Easy

Easy – Ein neuer Ranzentyp

Der Scout Easy ist das ergänzende Modell zum Scout Maxi. Bei der Entwicklung ging es um einen formal, eigenständigen Typ innerhalb der Scout-Ranzenfamilie. Eine weitere Herausforderung war die Konstruktion des Ranzens bezogen auf neu entstandene Produktionsbedingungen – Nähabläufe in Fernost, Montage in Frankenthal. Der Easy war lange Jahre der unangefochtene Marktführer, mit Bestnoten von Stiftung Warentest.

Esprit meets Scout

Aufgabe Scout setzt bei der Produktbotschaft der Schulranzen stark auf wilde, bunte Themenwelten der Kinder. Für das breite Konsumfeld ist dies ein bewährter Zugang. Für die Ansprache von Eltern aus dem Bildungsbürgertum wurde ein reduziertes, unifarbenes Farbkonzept entwickelt. Als Markenpartner aus dem Modebereich konnte Esprit gewonnen werden.

Wettbewerbe

1997 / Scout Maxi– red dot design award
Design Zentrum NRW, Essen